Reit- und Fahrverein

Oberhausen 1929 e.V.

 

Großes Reit- und Springturnier 2014 - 

Der Rückblick


Vier Tage Reitturnier in Oberhausen, vier Tage wurde alles geboten. Sonnenschein, Wolken und Regengüsse ließen die Teilnehmer einmal auf schönem Sandboden, auf Matsch und im Wasser reiten. Dennoch war auch das diesjährige Reitturnier ein schöner Abschluss im Turnierjahr für den RFV Oberhausen und alle Beteiligten. Spannender und fairer Reitsport war an diesen vier Tagen zu sehen. Und der unermüdliche Einsatz aller, um das Turnier zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Pünktlich am Donnerstag startete der erste Turniertag ab 11 Uhr.

Bei idealem Wettkampfwetter konnte sich Günter Treiber aus Eppelheim an diesem Tag gleich drei Goldene Schleifen in den Springprüfungen sichern.

Der Freitag war dann eine Herausforderung für Teilnehmer und Veranstalter. Durch anhaltenden
Dauerregen wurde der Boden insbesondere auf dem Abreiteplatz immer matschiger, so dass der RFV
Oberhausen die Reithalle öffnete, damit sich die Teilnehmer vorbereiten konnten. Durch Sondereinsatz von Radlader und Harken konnte dann der Abreiteplatz bis zum Abend nutzbar gemacht werden, so dass samstags alle Plätze wieder für den Sportbetrieb frei gegeben werden konnten.
Dieser Einsatz wurde sowohl von den Reitern als auch von den anwesenden Richtern sehr gelobt und das Turnier konnte in gewohnter Weise fortgesetzt werden.

Der erste Höhepunkt stand dann am Samstagnachmittag an. Eine Springprüfung der Klasse S*. Der Sieg ging hier nach Philippsburg an Renee Johansson.

Auf dem Viereck wurde eine Dressurprüfung der Klasse M* ausgetragen. Hier gingen die goldenen Schleifen nach Heddesheim und Billigheim.

Als Showprogramm für den Samstagabend hatte sich der RFV etwas Besonderes einfallen lassen:
Einen Kostümführzügelwettbewerb.
Die Nachfrage nach Startplätzen war so stark, dass die Prüfung in zwei Abteilungen aufgeteilt werden musste. Die Zuschauer konnten sich an wirklich einfallsreichen Kostümen erfreuen. So traten u.a. Kermit und Miss Piggy, Pippi Langstrumpf, Rotkäppchen und die Schöne und das Biest im Kostümwettstreit gegeneinander an.
Nach Präsentation der mehr oder weniger nicht vorhandenen Reitkünste, fiel es der Jury äußerst schwer, einen Sieger zu ermitteln. Auch das Publikum war begeistert und Reiter sowie Jury sorgten für den einen oder anderen Lacher.

Im Anschluss an dieses lustige Spektakel wurde ein Flutlichtspringen der Klasse A mit Stechen ausgetragen und mit diesem sportlichen Höhepunkt endete der Samstag im Zelt traditionell mit der anschließenden Reiterparty.

Am Sonntag hatte der Wettergott ein Einsehen und bei strahlendem Sonnenschein konnte der letzte Turniertag beginnen. Als Höhepunkt an diesem Tage stand der Große Preis von Oberhausen an, eine Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde, sowie eine Dressurprüfung der Klasse M **.

Timo Kemmerer verfehlte den Sieg nur um wenige Zehntel Prozentpunkte und sicherte sich den zweiten Platz auf dem Viereck.

Auf dem Springplatz gelang Jessica Ripplinger nach einer spannenden Siegerrunde der große Clou: Sie lies den Vorjahressieger der beiden S-Springen Joachim Durst hinter sich auf Rang drei und ritt zu ihrem ersten S-Sieg und das noch vor heimischem Publikum. Gold blieb in Oberhausen und getauft wurde sie im Anschluss traditionell mit einer Flasche Sekt.

Der RFV Oberhausen wurde durch seine aktiven Reiter stark vertreten. Insgesamt blieben
25 Platzierungen in Oberhausen, eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die Reiterinnen und Reiter auch noch vor und während des Turniers als Helfer im Einsatz waren.

Hier die Platzierungen im Detail:

Lorena Martus sicherte sich mit ihrem Pferd Roche folgende Platzierungen:

Stilspringprüfung Kl. E: 6. Platz
Dressurwettbewerb Kl. E: 12. Platz
Springreiter Wettbewerb: 1. Platz Stilspringwettbewerb Kl. E: 3. Platz Dressurreiterwettbewerb Kl. E: 2. Platz Reiterwettbewerb: 3. Platz

Jana Gärthöffner sicherte sich folgende Platzierungen:

Dressurwettbewerb Kl. E: 11. Platz mit Hera
Springreiter Wettbewerb: 1. Platz mit Amadeo Stilspringwettbewerb Kl. E: 6. Platz mit Amadeo
Dressurreiterwettbewerb Kl. E: 4. Platz mit Hera Reiterwettbewerb: 2. Platz mit Hera

Melanie Stein konnte folgende Platzierungen für sich verbuchen:

Zeitspringprüfung Kl. L: 1. Platz mit Clair de lune classique
Springprüfung Kl. A: 1. Platz mit Crazy Olly
2. Platz mit Imperio
Springprüfung Kl. L: 4. Platz mit Clair de lune classique
Stilspringprüfung Kl. A: 4. Platz mit Imperio

Julia Merz belegte mit Coerdes Platz 7 im Stilspringwettbewerb der Klasse E.

Nathalie Paul siegte mit Escobar in der Dressurreiterprüfung der Klasse A.

Alexandra Weis sicherte sich in einer Dressurprüfung der Klasse A* mit ihrem Pferd Lesandro den
1. Platz sowie in einer Dressurreiterprüfung der Klasse A den 3. Platz, ebenfalls mit Lesandro.

Janina Weis erreichte in einer Dressurprüfung der Klasse A* mit Escobar den 9. Platz. Mit Tyson belegte sie in einer Dressurreiterprüfung der Klasse A den 5. Platz und in einer Dressurprüfung der Kl. L (Trense) Rang 4.

Timo Kemmerer platzierte sich in der Dressurprüfung der Klasse M** mit Dinara auf Rang 2.

Jessica Ripplinger erritt im Großen Preis von Oberhausen, Springprüfung Klasse S** mit Siegerrunde die goldene Schleife mit ihrem Pferd Campino.

Alles in allem hat der RFV Oberhausen wieder ein tolles Turnier auf die Beine gestellt, das trotz der zum Teil schlechten Witterungsverhältnisse erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Am Montagabend endete dann diese Marathonveranstaltung mit einem vollen Zelt beim traditionellen Wellfleischessen.

An dieser Stelle bedanken wir uns selbstverständlich bei allen fleißigen Helfern, Kuchenbäckern und natürlich den Sponsoren, ohne die die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich wäre.

Wir zählen auch in den nächsten Jahren auf Euch!

Weitere Bilder vom Turnier sind auch auf unserer Homepage www.rfv-oberhausen.de zu sehen.

Melanie Schwabenland

Jessica Ripplinger gewinnt Großen Preis von Oberhausen

 

Der Große Preis von Oberhausen, eine Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde gewinnt Jessica Ripplinger vom gastgebenden Verein.
Sie verweist damit den Vorjahressieger Joachim Durst auf den 3. Platz.

Zu dieser herausragenden Leistung gratuliert dir der RFV Oberhausen recht herzlich!

 

Jessica Ripplinger mit Campino

 

 

 

 Quellenangabe: BNN, 11.09.2014, Ausgabe Nr. 210

 

                                                            

Großes Reit- und Springturnier vom 11. bis 14. September 2014
 

Wer in den letzten Wochen am Gelände des Reit- und Fahrvereins Oberhausen vorbei gefahren ist, konnte rege Betriebsamkeit erkennen.

Unkraut wurde gejätet, Rasenflächen gemäht, Hecken geschnitten, Reitplätze erneuert und optimiert, sogar der Richterturm bekam einen neuen Anstrich.

Dies alles geschieht nicht ohne Grund, denn in wenigen Wochen beginnt das diesjährige Reitturnier, das über fünf Tage andauern wird und an vier Tagen allen Zuschauern tollen Reitsport verspricht.

Zahlreiche Reiterinnen und Reiter aus dem gesamten Bundesgebiet haben gemeldet, um an den vier Wettkampftagen um die ein oder andere Schleife zu reiten.

Bisher sind  schon über 1000 Nennungen eingegangen und insgesamt werden über 700 Pferde am Start sein, so dass Turnierbeginn bereits am Donnerstag, 11.09.14 ab 11 Uhr sein wird.

Viele bekannte Gesichter werden wieder an den Start gehen, so unter anderem der Vorjahressieger der beiden S-Springen, Joachim Durst, der seinen Titel natürlich wieder verteidigen möchte.
Weiterhin am Start in den schweren Prüfungen sind u.a. Reinhard Fleer aus Eggenstein, Achim Machauer aus Wiesental (Sieger im M-Springen 2013), Ralf Müller aus Reilingen, Franz Salzgeber aus Philippsburg, Hans-Günter Klein vom Gestüt Welvert in St. Wendel, Olaf Peters vom Gestüt Dobel, Günter Treiber aus Eppelheim (2. Platz im Großen Preis von Oberhausen 2013) und Jessica Ripplinger, welche für den gastgebenden Verein an den Start geht.

Auch die Dressur kommt nicht zu kurz. Am Freitag werden u.a. zwei Qualifikationen zum  Landesjugendcup des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg e.V. ausgetragen. In jeder Qualifikationsprüfungen werden an die 15 besten Paare Punkte vergeben. Für das Finale qualifizieren sich aus Nord- und Südbaden die jeweils 5 Punktbesten und aus Württemberg die jeweils 10 punktbesten Reiterinnen und Reiter. Janina Weis wird für den gastgebenden Verein an beiden Prüfungen an den Start gehen.

Am Sonntag reiten dann die Dressurreiter ab 12 Uhr um den Sieg in der Dressurprüfung der Kl. M **.  Hier sind u.a. Katrin Steuer aus Eppelheim am Start, welche im vergangenen Jahr den 3. Platz erringen konnte, sowie Brigitte Treiber aus Eppelheim und Nadia Lachemann aus Linkenheim, welche derzeit Platz vier im Landesjugendcup belegt und im vergangenen Jahr den 4. Platz in der M-Dressur erritten hat.
Timo Kemmerer vertritt in dieser Prüfung den RFV Oberhausen und wird es der Konkurrenz sicherlich nicht leicht machen.

Hier ein kurzer Überblick über den zeitlichen Ablauf:

Wie in den Jahren zuvor startet der erste Turniertag mit Spring- und Dressurpferdeprüfungen der Klasse A und L, worauf dann bereits das erste M-Springen gegen 15 Uhr zu sehen sein wird.

Freitags starten die Dressurreiter ab 9 Uhr mit einer A-Dressur in den zweiten Turniertag und die Springreiter eine Stunde später mit einer Zeitspringprüfung der Klasse L.
In den A-Dressuren haben Nicole Kliesow und Alexandra Weis vom gastgebenden Verein gemeldet.

Ab13 Uhr folgen zwei M-Springen.

Am Samstag beginnt der Turniertag schon um 8 Uhr mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse A. Annette Paul und Andrea Janson gehen hier für Oberhausen an den Start.

Im Anschluss folgt eine L-Dressur und dann der erste Höhepunkt auf dem Viereck:
Die Dressurprüfung der Kl. M*.

Auf dem Springplatz geht es um 10 Uhr mit einem L-Springen los, wo u.a. Luisa Pauli und Natalie Paul für den RFV Oberhausen an den Start gehen werden.

Ab 13.30 Uhr werden auf dem Springplatz die jüngsten Reiterinnen und Reiter ihr Können in einem Springreiterwettbewerb und einem Stilspringwettbewerb der Klasse E unter Beweis stellen. Hier ist auch unsere Jugend gut vertreten. Jana Gärthöffner, Lorena Martus und Julia Merz waren in diesem Jahr bereits erfolgreich auf den umliegenden Turnieren unterwegs und möchten auch zu Hause um den Sieg mit reiten.

Das erste S-Springen* wird ab 16 Uhr ausgetragen.

Im Anschluss an das S-Springen erwartet die Zuschauer eine Prüfung der besonderen Art: Ein Kostümführzügelwettbewerb. Hier sind alle Alters- und Leistungsklassen startberechtigt, hauptsächlich Nichtreiter, welche versuchen, durch das beste Kostüm die Gunst der Richter zu erlangen und somit auch den Sieg. Lassen Sie sich dieses Schauspiel nicht entgehen.

Der Abschluss des Tages wird dann ab 20 Uhr eine Springprüfung der Klasse A** mit Stechen sein, welche unter Flutlicht ausgetragen wird. Hier wird der RFV Oberhausen durch Sarina Kretzler vertreten sein.

Der Sonntag beginnt dann ab 9.30 Uhr mit einer Stilspringprüfung der Klasse A, bei der u.a. Andrea Janson und Melanie Stein für den gastgebenden Verein am Start sein werden.

Die Dressurreiter beginnen um 10 Uhr mit einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse E. Im Anschluss folgt der Reiterwettbewerb und danach der Dressurhöhepunkt:
Eine Dressurprüfung der Klasse M** ab 12 Uhr.

Höhepunkt auf dem Springplatz ist dann der Große Preis von Oberhausen, eine Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde ab 16 Uhr.

Wie Sie sehen ist für jeden etwas geboten. Besuchen Sie uns auf dem Gelände des RFV Oberhausen und genießen Sie bei gutem Essen, kühlen Getränken sowie Kaffee und Kuchen fairen und spannenden Reitsport. Als Abschluss findet montags ab 17:00 Uhr unser traditionelles Wellfleischessen statt.

M. Schwabenland